UMKEHR DES DURCHFLUSSES | Negatives Vergnügen

Wir gehen unwissentlich durchs Leben und wiederholen diese unangenehme Erfahrung, damit wir unsere Lebenskraft aktivieren können.
Wir gehen unwissentlich durchs Leben und wiederholen diese unangenehme Erfahrung, damit wir unsere Lebenskraft aktivieren können.

Der Leitfaden lehrt, dass Leben und Vergnügen dasselbe sind – Menschen können nicht ohne Vergnügen leben. Wenn wir also als Kinder unangenehme Gefühle erlebten, verbanden wir unseren Luststrom mit der unangenehmen Erfahrung. Dies ist die Kreuzung von Freude und Schmerz.

Wir gehen dann unwissentlich durchs Leben und erschaffen dieselbe unangenehme Erfahrung, damit wir unsere Lebenskraft aktivieren können. Deshalb ist es so schwer, Negativität abzulegen – sie enthält Vergnügen.

Wenn das Gefühl Frustration war, werden wir Frustration neu erschaffen. Oder wenn die Atmosphäre chaotisch war, werden wir Chaos wiederherstellen. Wenn das Muster Bedürfnis-Ablehnung-Kollaps war, werden wir „Ich bin verletzt – ich kollabiere, um den Schmerz zu stoppen“ neu erschaffen.

Wenn wir uns gemobbt fühlten, werden wir das nachholen. Ein Tyrann wird weh tun, bis der andere nachgibt und sie durchbrechen. Die Freude liegt im intensiven Kontakt. Wir müssen die Freude an der Zerstörung finden, da wir von einer negativen Freude elektrisiert werden.

Verschütten des Skripts: Eine kurze Anleitung zum Selbsterkenntnis

Unsere negativen Situationen erzeugen Spannungsfelder von Energie. Wir wissen vielleicht nicht, wie das Leben wäre, ohne dass diese um uns herum summen. Wie in unserer Kindheit fühlen sie sich vielleicht wie das Wasser, in dem ein Fisch schwimmt – sie sind einfach immer da.

Deshalb ist Negativität so schwer abzulegen – sie enthält Freude.
Deshalb ist Negativität so schwer abzulegen – sie enthält Freude.

Es braucht eine gewisse Reife, um ein negatives Spannungsfeld tolerieren zu können, während man daran arbeitet, es abzubauen. Andernfalls können wir verschiedene Möglichkeiten nutzen – wie Essen, Trinken, Rauchen, Geldausgeben oder Glücksspiel –, um uns zu betäuben oder von ihnen abzulenken. Diese Pseudo-Vergnügen mögen sich wie eine kurzfristige Entspannung von der Spannung anfühlen – und diese Dinge können sogar einen Hauch von „Lebendigkeit“ liefern –, aber dann schaffen sie weitere Probleme, denen wir zu entkommen hoffen.

Wir können die Frage stellen: „Wie aktiviere ich meine Lebenskraft?“ Dann müssen wir die positive Freude daran finden und dies in einen gutartigen Kreis zurückverwandeln. Es ist tatsächlich mächtig, sich nach Gottes Willen auszurichten, und wir können dieses positive Vergnügen kultivieren. Wie Keith Covington es ausdrückte: „Wenn wir durch die Tür Christi gehen, werden wir zur Tür.“

Erfahren Sie mehr in Gebeine, Kapitel 16: Wie das Vergnügen in sich selbst fortsetzende Schmerzzyklen verwandelt wird.

Phoenesse: Finde dein wahres Du

Nächstes Kapitel

Zurück zur Seite Das Skript verschütten Inhalt

Bereit? Lasst uns loslegen!

FINDE Welche Pathwork-Lehren stehen in welchen Phoenesse-Büchern • Erhalten Links zu den Original-Pathwork-Vorträgen • Lesen Ursprüngliche Pathwork-Vorlesungen auf der Website der Pathwork Foundation

Lesen Sie alle Fragen und Antworten aus dem Pathwork® Leitfaden weiter Der Führer sprichtoder bekommen Stichwörter, eine Sammlung von Jill Lorees Lieblingsfragen und -fragen.

Teilen